Ein Trauerfall in der Familie ist immer ein schwerer Verlust. In dieser schweren Zeit sollten nicht auch noch finanzielle Sorgen zum Vorschein kommen. Denn wie jeder von Ihnen weiß, eine ehrenvolle Bestattung des Verstorbenen kann schnell mehrere tausend Euro kosten. Mit einer Sterbeversicherung kann man jene Kosten abdecken die bei einem Todesfall z. B. durch das Begräbnis entstehen, abdecken.

Die Leistung einer privaten Sterbegeldversicherung ist ausschließlich eine Kapitalabfindung, welche nach dem Tod der versicherten Person an die im Versicherungsvertrag als bezugsberechtige Person hinterlegten Leistungsempfänger gezahlt wird. Die gängigen Sterbegeldversicherung können meistens schon mit einer Summe von 4.000Euro abgeschlossen werden. Diese Versicherungssumme im Todesfall, kann je nach Geldbeutel erhöht werden. Durch diese Leistung kann sicher gestellt werden, dass die Angehörigen von finanziellen Belastungen geschützt werden.

Bei Abschluss der Versicherung kann entschieden werden, ob sie die Beiträge dieser Lebensversicherung in einer Summe begleichen, oder monatlich eine Prämienzahlung leisten. Sollte sich gegen eine Einmalzahlung entschieden werden, leistet die Sterbegeldversicherung im Regelfall erst nach den ersten drei Versicherungsjahren. Sollte jedoch im Vorfeld der Todesfall eintreten erstatten die meisten Gesellschaften den bereits eingezahlten Beitrag dieser Versicherung. Ein Interessanter Aspekt ist, dass die Kapitalleistung durch die steigenden Überschussbeteiligung von Jahr zu Jahr steigt und somit eine höhere Versicherungssumme trotz gleichbleibender Beiträge anstrebt wird.

In vielen Fällen der Sterbegeldversicherung wird von einer Gesundheitsprüfung abgesehen. Möchte die versicherte Person jedoch sofort Versicherungsschutz gewährt bekommen und die Beiträge nicht als Einmalzahlung leisten, wird von den meisten Gesellschaften eine Gesundheitsprüfung angefordert.

Oftmals lässt sich die oben beschriebene Versicherung bis ins höhere Alter abschließen, ob sich das jedoch noch lohnt (finanziell) ist zu hinterfragen und zu berechnen! Als Fazit – Eine Sterbegeldversicherung ist eine Kapitallebensversicherung welche nur im Todesfall leistet.